Am Donnerstag den 12.04.2018 konnte 1. Vorstand Martin Skalitza 32 Personen (davon 30 wahlberechtigte Mitglieder) zur Jahreshauptversammlung im peitinger Pfarrheim begrüßen. Kassier Stephan Schweiger dankte den Mitgliedern für ihr Engagement, da sich trotz größerer Ausgaben für das nicht stattgefundene Kanapee-Schlittenrennen, der Kassenstand nur geringfügig verändert hat. Auch dieses Jahr hat es die Landjugend wieder geschafft jeden Donnerstag für ein abwechslungsreiches Programm zu sorgen. Obwohl dieses Jahr vier, statt der üblichen drei Termine für das Kanapee-Schlittenrennen angesetzten wurden, konnte es wetterbedingt nicht stattfinden. Als besonders gelungen bezeichnete Schriftführer Tobias Magg die Schnitzeljagd durch Peiting, und der kurzfristig gebaute Faschingswagen, welche erst nach der Absage des 4. Renntermins organisiert wurde. Außerdem konnte durch die Teilnahme mehrere Mitglieder am Gruppenleiterlehrgang neue Ideen und Anregungen für die Jugendarbeit gesammelt werden. Diese gilt es im kommenden Jahr von der neuen Vorstandschaft umzusetzen. Dank ihrer vorbildlichen Arbeit konnten gleich 8 Mitglieder der Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt werden. Dazu gehören Martin Skalitza als 1. Vorstand, Gabriele Stöger als 1. Vorsitzende, Florian Barnsteiner als 2. Vorstand, Verena Häuserer als 2. Vorsitzende, Stephan Schweiger als Kassier, Barnsteiner Andreas als Fähnrich, Stefan Wagner als Beisitzer und Präses Thomas Tralmer. Besonders erfreulich ist es, dass sich Franziska Schelle, ein relativ junges Mitglied für die Vorstandschaftsarbeit begeistern könnte. Sie übernimmt den Posten des Schriftführers von Tobias Magg, welcher sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Des Weiteren wird Andreas Brenzing als Beisitzer mit der Verwaltung des Inventars der Landjugend beauftragt. Großer Dank für ihre Arbeit gilt unseren ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern Andreas Häuserer und Tobias Magg. Als Ausblick für das kommende Jahr hat Martin Skalitza unteranderem einen Städteausflug nach Düsseldorf und das 65 Jubiläum genannt.

Login Form